Eine weltweite Aktion zur Ächtung von Gewalt gegen Frauen

ORANGE your CITY

Unser Ziel ist es, ein sichtbares Zeichen zu setzen, zur Ächtung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen durch die weltweite orangefarbene Beleuchtung von Gebäuden und Wahrzeichen, am 24. und 25.11. dieses Jahres:
wie z.B. das Rathaus von New York City, das Gebäude der EZB in Frankfurt und das Gebäude der Europäischen Kommission in Brüssel.
In Alzenau erstrahlt die Burg an diesen zwei Tagen in Orange.
•Orange your City wurde von UN – Women (www.unwomen.de)
im Jahr 1991 ins Leben gerufen. Die Aktion beginnt in Deutschland
am 24.11.2018, dem Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und endet am 10.12.2018, dem Tag der Menschenrechte.
Während dieser 16 Tage gegen Gewalt an Frauen finden weltweit
Veranstaltungen statt.

Bereits im sechsten Jahr nimmt ZONTA International, ein vor 99 Jahren
initiiertes weltweites Netzwerk von Frauen, daran teil.

Gewalt hat viele Gesichter

  • •häusliche Gewalt
  • •sexuelle Gewalt unter Partnern
  • •sexuelle Belästigung und Übergriffe
  • •weibliche Genitalverstümmelung
  • •Menschenhandel/ Prostitution
  • •Ausübung sexueller Gewalt in kriegerischen Konflikten
  • •geschlechtsspezifische Morde
  • •Kinderheirat

 

Gewalt hat viele Gesichter

WHO Studie 2013
Weltweit

  • •erleben 35 Prozent aller Frauen körperliche oder sexuelle Gewalt in ihrer Partnerschaft oder durch Freunde
  • •gibt es mehr als 720 Millionen minderjährig verheiratete Mädchen und 156 Millionen Jungen
  • •leiden 125 Millionen Frauen und Mädchen
  • ihr Leben lang unter genitalen Verstümmelungen
  • Deutschland (Quelle BKA - Stand 2016)
  • •jede 3. Frau ist von Gewalt betroffen
  • •93 % der Opfer von 15.000 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung sind Frauen
  • •58,1 % der Täter sind Verwandte oder nähere Bekannte

Schluss mit Kinderehen

  • •Die Ursachen liegen im traditionell religiösen Bereich.
  • •Eines von 9 Kindern ist jünger als 15 Jahre alt. Ca. 250 Millionen Mädchen gehen die Ehe vor dem 15. Lebensjahr ein, viele davon unfreiwillig, im Rahmen einer Zwangsverheiratung, was eine Verletzung der Menschenrechte darstellt (siehe Bericht aus Afghanistan).
  • •So werden in Niger 87% der Mädchen vor ihrem 18. Lebensjahr verheiratet und 53 % haben bereits mindestens ein Kind.
  • •Die frühe Bindung in einer Ehe, oft verbunden mit einem erheblichen Altersunterschied, Zwangsheirat und früher Schwangerschaft, führen zu psychischen, sozialen und gesundheitlichen Problemen.
  • •Viele junge Frauen sind rechtlos ihrem Schicksal ausgeliefert.
  • •Sie verlieren den Zugang zu Bildung und Ausbildung, was die Abhängigkeit vom Partner und dessen Familie verstärkt und oft auch mit körperlicher Gewalt verbunden ist.

Schluss mit Kinderehen

Zonta engagiert sich gemeinsam mit der UN in 12 Ländern in Asien, in Afrika und im vorderen Orient.

Die Ziele:

  • •Die Einbindung der politischen Kräfte,
  • in der Regierung und regional vor Ort.
  • •Die Sicherung des Schutzes der
  • Rechte der Mädchen,
  • die von Kinderehe bedroht sind.
  • •Investition in die Ausbildung
  • junger Mädchen.
  • •Aufklärung in den Schulen
  • und im regionalen sozialen Umfeld.
  • •Die Erfassung solider Daten zur Unterstützung des Programms.